sahneplatten.de

Ein Musikblog über Lieblingsalben und deren Geschichten dahinter

„FERNBEZIEHUNG“ #3 – WALKMAN

Hey Niko, schon gehört? 40 Jahre Walkman? Wahnsinn! Ein Alter, mit dem es das technische Gerät locker zu einer gemeinsamen Skatrunde an den Eckkneipentisch schaffen würde. Und ich stelle mir die Frage, was war zuerst da? Der Walkman oder ich?… Weiterlesen →

Fernbeziehung #2 „VIVA ZWEI“

Lieber Torsten, wo wir uns über VIVA ausgetauscht haben und du den anderen Sender auch schon erwähnst hast, müssen wir unbedingt über das „kleine Geschwisterkind“ sprechen. Dessen Verschwinden war für mich um einiges entsetzlicher, muss ich zugeben. Man kann es… Weiterlesen →

Fernbeziehung #1 „VIVA“

Lieber Niko, beim sinnlosen herumzappen in die hinteren Ecken meiner TV-Senderliste ist mir aufgefallen, dass VIVA gänzlich einen schwarzen Bildschirm sendet. Eine leicht hochgezogene Augenbraue und eine kleine Recherche später ergibt: VIVA ist tot. Weg. Ausgeflimmert. Um nicht nur im… Weiterlesen →

Lady Gaga & Bradley Cooper – Shallow (2018)

Das Herrliche am Kind sein ist, dass deine Gefühle so wunderbar absolut sind. Warum Grau, wenn es auch Schwarz und Weiß gibt? Das ist so fabelhaft simpel, dass die Welt gleichzeitig einfach, aber auch ungerecht wirkt. Mit jedem Schritt ist… Weiterlesen →

Korn – Follow The Leader (1998)

„Und was willst du jetzt machen?“ „Keine Ahnung.“ „Also hast du dir noch keine Gedanken gemacht?“ „Ein bisschen.“ „Willst du studieren?“ „Du kennst meine Noten?“ „Also eine Ausbildung?“ „Weiß nicht was.“ „Bewirb dich doch mal.“ „Wo denn?“ „Du musst dich… Weiterlesen →

Depeche Mode – Personal Jesus (1989)

Ja, die Zwillinge werden älter. Und selbstbestimmter. Mittlerweile achtjährig, fließen sie durch die aktuellen Landschaften des Radio-Pops. Im schlimmsten Fall reden sie mit anderen Kindern über Musik und kommen mit überhaupt nicht zauberhaften Stilblüten nach Hause. Nur weil andere Familien… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2020 sahneplatten.de — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: